Facebook und die Profilbesucher – Die unendliche Geschichte

Seit seinem Erscheinen ist mein Artikel “Facebook – Profilbesucher anzeigen?” der mit Abstand erfolgreichste auf meinem Blog. In 15 Monaten wurde er 66000. mal angeklickt. In letzter Zeit hatte sich die Zahl so auf 1000 Klicks pro Woche eingependelt, doch in dieser Woche waren es plötzlich wieder über 7000 Klicks. Was ist passiert?

Anwendungen von Drittanbietern

Nun, ganz offensichtlich ist das Thema mal wieder besonders aktuell. Von “Deine letzten Profilbesucher” über “Deine Profilstalker” bis hin zu “Profilbesucher beta” reichen die Namen; und alle haben sie eins gemeinsam: Sie funktonieren nicht! Egal wie die Anwendung heißt, wenn sie die Anzeige von Profilbesuchern verspricht, ist sie Betrug. Es gibt KEINE MÖGLICHKEIT sich die Facebook-Profilbesucher anzeigen zu lassen. Facebook bietet keinerlei Schnittstelle um die Besucher auszulesen, daher kann auch keine Anwendung dies tun. Es geht einfach nicht. Wenn euch die Besucher eures Profils interessieren, dann habt ihr schlichtweg Pech gehabt.

Jetzt wird der eine oder andere sagen “Es geht doch, ich hab eine Anwendung die das kann!”. Ja, vielleicht zeigt die Anwendungen Profilbesucher an, aber die sind schlichtweg ausgedacht. Da werden Freunde genommen die entweder per Zufall ausgewählt werden, oder die häufig bei euch kommentieren oder liken. Mit den tatsächlichen Besuchern hat das rein gar nichts zu tun.

Anwendungen von Facebook?

Wenn Drittanbieter es nicht können, dann sollte Facebook es doch können, oder? Sicherlich. Für Facebook wäre es kein großes Problem die Profilbesucher anzuzeigen, erfasst werden sie sicherlich sowieso. Aber es besteht schlichtweg kein Interesse es zu tun. Und daher wird die Möglichkeit auch nicht angeboten. Meines Wissens nach ist da auch in Zukunft nichts geplant. Wenn eine Anwendung für Profilbesucher den Anschein erweckt von Facebook zu kommen, ist auch dies Betrug. Ein gutes Beispiel dafür ist “Deine letzten Profilbesucher” bzw. “Profilbesucher beta”. Sieht nach Facebook aus, ist es aber nicht:

Facebook hat mit dieser Anwendung nix zu tun, der Anbieter versucht nur vertrauenswürdig zu wirken. Also auch hier nicht darauf reinfallen!

Wozu das alles?

Aber wozu machen die Anbieter der Anwendungen das überhaupt? Nun dafür gibt es verschiedene Gründe. Erstmal wollen sie möglichst viele Daten aus euren Profilen und denen eurer Freunde abgreifen. Von E-Mail-Adressen zu Spamzwecken, bis hin zu persönlichen Daten ist alles gefragt. Persönliche Daten können zum Erstellen von Persönlichkeitsprofilen und für gezielte Phishingangriffe verwendet werden. Außerdem kann es so weit gehen, das jemand sich als ihr ausgegeben kann. Mit Daten wie Adresse, Geburtstag, Namen von Geschwistern usw. ist es zum Beispiel möglich, sich Zugang zu euren anderen Accounts zu verschaffen. Denn bei Sicherheitsfragen werden häufig genau diese Dinge abgefragt. Und so ist dann auch ganz schnell euer E-Mail-Konto, Amazon, ebay oder sogar Paypal betroffen. Spätestens dann besteht auch ein finanzielles Risiko!

Außerdem werden auf diesem Weg auch Viren und Trojaner auf die Rechner geschleust. Denn wenn man die Anwendung nutzen möchte, ist man auch bereit ein kleines Programm auf dem Rechner zu installieren. Das könnte ja zur Anzeige der Besucher nötig sein. In Wirklichkeit fängt man sich damit einen Trojaner ein, der sich im Extremfall ins Onlinebanking hängt und euer Konto leerräumt.

Was tun?

Seid ihr auf so eine Anwendung reingefallen? Oder wollt ihr vielleicht mal nachsehen um sicher zu gehen? Ihr könnt eure Anwendungen überprüfen und entfernen indem ihr auf Privatsphäre-Einstellungen -> Werbeanzeigen, Anwendungen und Webseiten -> Einstellungen bearbeiten geht. Dort dann bei “Anwendungen, die du verwendest” auf “Einstellungen bearbeiten” klicken. Dort jetzt alles entfernen was ihr nicht haben möchtet und was verdächtig aussieht, dazu einfach ganz rechts auf das kleine x klicken. Im Zweifelsfall lieber zu viel löschen als zu wenig! Teilweise haben Leute dort hunderte Anwendungen drin, nur ein Bruchteil wird wirklich benötigt.

Jetzt geht ihr einen Schritt zurück, damit ihr wieder unter “Werbeanzeigen, Anwendungen und Webseiten” landet. Hier jetzt bei auch noch bei “Wie Nutzer deine Informationen an Anwendungen weitergeben, die sie nutzen” auf “Einstellungen bearbeiten” klicken. Dort dann ohne Ausnahme alle Haken rausnehmen! Nur dann können auch Anwendungen auf die eure Freunde reingefallen sind, keine persönlichen Daten bei euch auslesen. Diese Haken sollten immer draus sein, denn schließlich gehen eure Daten niemanden etwas an, schon gar nicht irgendwelche Anwendungsentwickler von Anwendungen die ihr selber nicht mal nutzt.

Fazit

Das Problem stirbt scheinbar nicht aus. Das Interesse an den Besuchern des eigenen Profil scheint ungebrochen groß zu sein. Leider nutzen betrügerische Anbieter dies nach wie vor aus. Die Methoden werden immer besser und feiner, daher fallen auch immer mehr Nutzer darauf rein. Bei Facebook zählt, wie im Internet überhaupt, nach wie vor: Kopf einschalten! Erst denken, dann klicken. Damit ist man häufig auf der richtigen Seite und der PC bleibt sauber und die Daten zumindest relativ sicher. Natürlich sollte man sich sowieso Gedanken machen was man bei Facebook alles freigibt, je weniger es ist, umso weniger Unfug kann mit den Daten getrieben werden.

Update

Auf ausdrücklichen Wunsch nach einer zuverlässigen Quelle, habe ich einen Artikel von zdnet.com herausgesucht, in dem ich besonders auf den folgenden Satz verweisen möchte:

Facebook does not give you any way to find out who has been viewing your profile, will never do so, and neither does any app or service.

Quelle: zdnet.com

Veröffentlicht von

grassi2000

Blogger, Twitterer, Google+er, Musik- und Filmliebhaber, Android Fan. Unglaublich verliebt in die wundervollste Frau auf diesem Planeten. ♥ Weight Watchers seit 8. Januar 2015. 8kg Abnahme sind das Ziel!

14 Gedanken zu „Facebook und die Profilbesucher – Die unendliche Geschichte“

  1. Facebook bietet keine Schnittstellen, die für solche Profilbesucheranzeigen, benötigt werden, an, und somit gibt es auch keine Anzeigen von Profilbesuchern, also, vergeßt es, wird es aus datenschutzrechtlichen Gründen nie geben

  2. Grundsätzlich sehe ich das genauso und finde es gut, dass Du das hier zum besten gibst. Klingt aber auch sehr dogmatisch und nach hartem Fakten-Wissen. Deshalb meine Frage rein aus Neugierde: Woher weißt du das alles so genau? Kennst Du die API von Facebook im Detail oder arbeitest Du gar dort? Vielleicht gibt’s ja auch ein offizielles Statement von Facebook dazu?

    1. Das sind einfach Tatsachen. Gibt online genug Infos dazu, hatte auch schon ein offizielles Statement gelesen. Müsste man aber raussuchen. Facebook erfasst die Besucher ganz bestimmt, bietet aber keine Möglichkeit sie abzurufen und hat dies wohl auch in Zukunft nicht vor.

      1. Ging aber schnell :) 1a!
        OK, also wie schon gesagt ich glaube Dir das natürlich. Komm auch n’bissl vom Fach.
        Ein Quellennachweis oder ein Link zu so einem Statement würde den Artikel gut untermauern und Vertrauen schaffen.

  3. du kannst den quelltext abrufen und nach den häufigsten ip adressen bzw. fb id’s suchen. die sind der reihe nach aufgelistet im quelltext: sprich somit hast du sehr wohl die möglichkeit anzusehen wer am häufigsten deine seite besucht.. man muss nur wissen, wo man suchen soll. auch ganz ohne app :-) viel spaß beim rausfinden

    1. Das ist von vorn bis hinten einfach nur falsch. Im Quelltext gibt es sicher keine IP-Adressen der Besucher. Abgesehen davon würden die auch nix bringen, denn man kann sie ja niemandem zuordnen. An einem deutschen Privatanschluss ändert sich die IP jeden Tag. Aber viel Spaß beim suchen und sich Namen dazu ausdenken. ;)

    2. * FB kennt natürlich alle Besucher Deiner Seite
      * Diese Besucherdaten liegen auf den FB-Servern
      * Niemand kann von aussen Daten erzwingen!
      * FB liefert diese Daten einfach NICHT aus.
      Gleich wohin Du klickst.
      * Dein “Quelltext” ist die Seite die Du gerade siehst
      und nicht mehr. Ausser : bei FB spinnen sie eines
      Tages und schreiben alles rein was sie wissen;
      und damit wären sie schön blöd!

  4. Also ich habe es mir durchgelesen und weiß jetzt das man seine Profilbesucher nicht sehen kann, wer das behauptet der meint es nicht gut mit einem, den Facebook bietet selbst keinerlei Möglichkeit, sich auf irgendeine Art die letzten Besucher des eigenen Profils anzusehen, ich kenne nur eine Erweiterung für Chrome das anzeigt wer sich von der Freundesliste verabschiedet hat, oder eine eigene Anfrage ignoriert.Das ist interessant ab einer Freundesliste von 30 Personen.
    Gruß Detlef

  5. Solche Anwendungen gibt es ja tatsächlich häufiger und viele meiner Bekannten haben diese schon versucht zu nutzen. Vie bei vielen anderen Anwendungen auch hat man sich einfach keine Gedanken darüber gemacht und ärgert sich jetzt im Nachhinein umso mehr darüber. Ich kann dir da also nur zustimmen, man sollte seinen Kopf einschalten, egal, was man bei Facebook oder anderen sozialen Netzwerken nutzt, damit kann man dann schon das ein oder andere Problem aus dem Weg gehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>