Herbstrock in SFB

Herbstrock im Snowtropolis Senftenberg

Am 2. November gab MySpace bekannt, dass es ab dem 16. November eine Music Challenge geben würde, bei der Herbstrock gegen Auletta antreten sollten. Zwei Mitglieder jeder Band sollten innerhalb von 10 Tagen von Berlin nach München reisen, nur mit Hilfe der Fans. Ich hatte als Herbstrock Fan sofort die Idee, dass sie hier nach Senftenberg kommen und in der Skihalle auftreten könnten. Innerhalb eines Tages habe ich mit Hilfe der Senftenberg Information und dem Snowtropolis alles geklärt und wir waren bereit die Band zu empfangen. Während der Challenge war nicht klar ob es klappen würde, am Montag den 23. November gabs jedoch grünes Licht!

Am Mittwoch den 25.11. sind Sascha und ich um 5:30 Uhr losgefahren um sie abzuholen. Wir hatten uns dafür entschieden sie in Lüneburg abzuholen, auch wenn sie uns angeboten hatten uns entgegen zu fahren. Das wäre aber mit dem Zug gewesen und hätte die Sache nicht einfacher gemacht, deswegen also Lüneburg. So um 10:20 Uhr waren wir da und es konnte zurück in Richtung Senftenberg gehen. Dabei gefilmt zu werden war schon irgendwie seltsam, aber irgendwie gewöhnt man sich dran. :) Mit zwei kleinen Pausen waren wir um 15:30 Uhr an der Skihalle Snowtropolis in Senftenberg und die beiden plus Kameramann sind erstmal in ihr Ferienhaus gegangen und wir haben uns für 16 Uhr in der Skihalle verabredet. Sascha und ich haben daheim die Gitarren geholt und waren um 16 Uhr wieder im Snowtropolis.

Dort haben Anna, Paul, Sascha und ich uns passende Schuhe rausgesucht und sind mit den Schlitten in die Halle rein. Dort sind wir zu viert den Hang runter, wobei es mich leider direkt hingeworfen hat. Anna hatte nach der ersten Abfahrt genug (sie mag Wintersport ned so) und hat sich zum Apres Ski in die Bar verzogen. Ich bin noch einmal mit runtergefahren und diesmal hatten wir Kameramann Eike auf nem Snowboard dabei. Leider habe ich wieder die falsche Seite gewählt und bin direkt nochmal gestürzt. :D Diesmal auf die andere Hosenseite, ich war jetzt also komplett nass. Deswegen bin ich dann auch hoch in die Bar und hab mich zu Anna gesetzt. Da haben wir gemeinsam Tee getrunken und die anderen im Schnee beobachtet. Nach dem Rodeln kam Paul hoch in die Bar und wir haben das Videotagebuch aufgenommen. Paul hat danach mit Eike begeistert den Hang zum Snowboarden ausprobiert und ist einige Male rauf und runter. Nach dem Essen sind die drei erstmal ins Ferienhaus und haben sich auf das Akustikkonzert vorbereitet.

Um kurz nach 20 Uhr war es dann schließlich soweit. Meine Lieblingsband (oder ein Teil davon) gab ein Akustik-Konzert in meiner Heimatstadt, das hätte ich auch nie für möglich gehalten! Ein Video von “Die bessere Hälfte” gibt es hier bei Youtube zu sehen (mehr siehe weiter unten). Nach dem Konzert haben wir dann noch mit der Lausitzer Rundschau (Artikel) geredet und danach den Abend bei ein paar kalten Getränken ausklingen lassen.

Anna und Paul

Anna und Paul


Sascha, Paul, Anna und ich

Sascha, Paul, Anna und ich


Herbstrock beim Finale in Berlin

Am Donnerstag den 26.11. ging es dann um 10 Uhr wieder in Richtung Berlin, wo um 20 Uhr das Finale steigen sollte. Die Autofahrt war unglaublich lustig und wir hatten wirklich viel Spaß. Wir haben sie am Club abgeliefert und Sascha und ich sind erstmal zu Subway was essen gegangen. Danach waren wir beim Soundcheck (auch fast ein halbes Konzert :D ) und sind noch zum Kaffee trinken und Kuchen essen in ein Cafe neben der Kulturbrauerei. Anschließend waren wir auf dem Weihnachtsmarkt und ich habe meinen ersten Glühwein des Jahres getrunken. Um 20 Uhr ging es in den Club und wir fieberten dem Finale entgegen. Nach den Konzerten von Herbstrock und Auletta ging es an die Verkündung des Siegers und leider hat Auletta knapp gewonnen. Wir haben uns den Abend aber nicht vermiesen lassen und haben trotzdem noch bis um 2 Uhr gefeiert. Nach einer herzlichen und ausführlichen Verabschiedung ging es ins Auto und zurück nach Senftenberg. Um halb fünf war ich dann endlich im Bett.

Herbstrock im Frannz Club

Herbstrock im Frannz Club


Herbstrock im Frannz Club

Herbstrock im Frannz Club


Fazit und Danksagung

Die zwei Tage mit Herbstrock waren wirklich fantastisch. Die Gelegenheit seine Lieblingsband quer durch Deutschland zu fahren, mit ihnen einen lustigen Nachmittag zu haben und sie dann bei einem Auftritt in der eigenen Stadt zu sehen, bekommt man ja normalerweise nie im Leben. Und sie dann auch noch zum Finale zu fahren, den Soundcheck zu sehen und hören und nach dem Finale mit ihnen zu feiern war noch die Krönung. Ich werde die zwei Tage jedenfalls nicht vergessen, es war einfach nur großartig. Ich danke dem Snowtropolis und der Senftenberger Tourismus Info für die tolle Unterstützung, das Snowtropolis hat ja Unterkunft, Essen und Skihalle kostenlos zur Verfügung gestellt. Und alles völlig problemlos und vor allem innerhalb kürzester Zeit. Außerdem danke ich natürlich Sascha weil er diesen verrückten Trip mitgemacht hat. Der größte Dank gilt aber natürlich Herbstrock selbst! Denn nach München, Augsburg, Stuttgart, Frankfurt, Luxemburg, Köln, Hamburg und Lüneburg war Senftenberg sicher keine selbstverständliche vorletzte Station der Reise durch Deutschland. Also vielen lieben Dank Anna und Paul für euren Besuch, ich hatte zwei unglaublich spaßige Tage.


Links

MySpace Bericht zum Besuch

Videotagebuch aus dem Snowtropolis

Youtube-Playlist mit Videos vom Konzert

Artikel der Lausitzer Rundschau zum Konzert

Meine Bilder vom Snowtropolis bei MySpace

Danis Bilder vom Snowtropolis bei MySpace

Meine Bilder vom Finale bei MySpace


days
hours
min
sec
days
hours
min
sec

...Blogger, Twitterer, Facebooker, Musik- und Filmliebhaber. Unglaublich verliebt in die wundervollste Frau auf diesem Planeten. ♥

Mehr über mich...

Gib deine E-Mail-Adresse ein um bei neuen Artikeln im Blog benachrichtigt zu werden.

  • photo from Tumblr

    i love him :’) <3


    01/09/12

  • so much has happened.

    The last two weeks were crazy! My boyfriend and I were looking for flats for weeks, and only found too expensive or crappy ones. And then, we found the perfect one on 31st December, on the very last day of the year :) I love it and where it’s located. It’s only a 3min walk to my parents home. Right next to a tram station and all shops we need are closely around. The flat was freshly painted white last week and I got one red wall in the living room, like I always wanted :) We’re currently buying all stuff we need and I’m already addicted to furniture shopping, spending all the money I got for some insurence I got from my grandma when I turned 21. It’s going to be beautiful :) Since Philipp still has to work this month, I’m cleaning the flat alone while he’s packing all his things. He’s coming to Freiburg in 11 days, to put up all furniture and then he’ll get back home for another week until he finally moves in with me on 28th January :) I can’t wait! Then we’ll have 4 days until he starts his new job. Besides being excited about everything I’m also happy when this cleaning, putting stuff up stress is over! :D Oh, and Christmas was great. The 24th was a little stressing, but the 25th and 26th were amazing :) New Years Eve also :)

    01/09/12

  • photo from Tumblr

    01/09/12