Der beste Samstag aller Zeiten :D

Ich war mit großen Erwartungen nach Wien gefahren. Der Hauptgrund war ja das Konzert von Christina Stürmer auf dem Rathausplatz, dazu sollte es noch Herbstrock geben und ich würde Carmen, Judith, Carl und Gerald endlich mal wieder sehen. Außerdem hatte ich noch versucht, die Setlists von Herbstrock und Christina zu meinen Gunsten zu verändern. Mein Lieblingssong von Herbstrock ist “Klar” und mein Lieblingssong von Christina ist “In dieser Stadt”. Und warum sollte man sein Glück nicht mal versuchen, ich habe also Herbstrock und Christina mal gefragt ob sie mir nicht den Gefallen tun könnten. Ob’s klappt wusste ich natürlich nicht, aber einen Versuch war’s ja wert. Und die Chancen zumindest einen der Songs zu hören standen recht gut, es sollte dann aber ganz anders kommen.

Um 6:40 Uhr war ich bei Carl und wir haben erstmal bei Kaffee und Keksen die vergangenen Wochen ausgewertet und uns über dies und das unterhalten. Später kamen auch Carmen und Judith dazu, die ich immerhin ganze 4 Monate nicht gesehen hatte. Da gab es natürlich auch so einiges zu erzählen. Um 10 bin ich dann schon los in Richtung Rathausplatz, ich wollte auf dem Weg dahin nämlich noch Postkarten besorgen.

Um 11:20 Uhr ging es los mit Herbstrock, getroffen hatte ich sie vorher schon kurz und dabei erfahren, dass sie “Klar” für mich spielen würden. So war’s dann auch und sie haben mir den Song sogar gewidmet. :) Das Konzert war fantastisch und es war mal was ganz anderes, Herbstrock am Tage zu sehen. Die Sonne strahlte mit uns um die Wette und die Stimmung war wirklich gut. Und als Bonus gab es sogar noch einen ganz neuen Song zu hören. Damit war ich eigentlich schon völlig zufrieden und die Fahrt nach Wien hatte sich bereits gelohnt.

Anna und Seb
Anna und Seb

Nach Herbstrock gab es dann noch einige andere Bands zu sehen, unter anderem Cama, Eva K. Anderson und Luttenberger*Klug. Cama und Eva K. Anderson waren wirklich sehr gut, Luttenberger*Klug fand ich dann leider sehr enttäuschend. Die neuen Songs gefallen mir so gar nicht und die ganze neue Art und Weise auch nicht. Da hatte ich mir wirklich mehr versprochen, über das verpasste Meet&Greet war ich jedenfalls gar nicht mehr traurig.

Cama
Cama

Zwischendrin hatte ich schon Christina getroffen, mich kurz mit ihr unterhalten und Fotos gemacht. Nach “In dieser Stadt” hatte ich sie aber nicht gefragt. Da sollte mich die Überraschung beim Konzert voll treffen. Ich hatte ja wirklich auf den Song gehofft, aber nicht so. Christina begann übers Internet (MySpace, Facebook und Co.) zu reden und erzählte, dass sie da vor einer Woche eine Nachricht mit einem Musikwunsch bekommen hätte. Und eigentlich wären sie ja keine Jukebox die Musikwünsche spielt, sie würden aber mal ne Ausnahme machen. Und alle sollten sich bei Grassi bedanken weil nun “In dieser Stadt” kommen würde. Ich war baff. :D Ich hätte nicht erwartet beide gewünschten Songs zu hören und dann auch noch beide extra für mich. Vor allem meinen Namen hatte ich nicht erwartet zu hören, da hat mich Christina wirklich überrascht. Auch der Rest des Konzerts war richtig klasse, unter anderem mit “Jedes Wort” im Duett mit Anna Müller von Herbstrock und dazu noch “An Sommertagen” mit Roland an der Posaune. Jetzt hatte sich die Fahrt nach Wien mehr als gelohnt, der Samstag war einfach nur unglaublich schön. Wann bekommt man schon mal an einem Tag zwei Wunschsongs gespielt und gewidmet?

Hilfe!

War irgendjemand von euch vielleicht auch bei dem Konzert und hat das was Christina vor “In dieser Stadt” gesagt hat auf Video? Ich war zu überrascht und hab’s leider nicht aufgenommen.

Christina und ich
Christina und ich

Nach dem Konzert habe ich mich noch von meinen Lieblingsmusikern verabschiedet und wir sind zurück in die Wohnung. Und da haben wir mit dem Eurovision Song Contest das nächste Highlight miterlebt. Ich hatte ja mit einem Platz unter den Top 5 gerechnet, aber der so überragende Sieg von Lena hat mich völlig überrascht. Wir haben zu sechst geguckt und sind bei jeder Punktevergabe mehr überrascht worden. Der Jubel als der Sieg sicher war, war dann natürlich riesengroß und das Mitsingen nochmal so laut. Und so ging dann ein wunderschöner Samstag dem Ende zu, der von einem Highlight zum nächsten jagte. Ich will auf jeden Fall so bald wie möglich wieder nach Wien. Zumindest Herbstrock sehe ich ja am 24.7. wieder in Tulln. Ich freu mich jetzt schon drauf. Ich liebe Österreich, meine Freunde da und natürlich die großartige Musik von Herbstrock und Christina Stürmer. Ein paar Bilder gab’s schon weiter oben, hier gibt’s die ganze Gallerie. Noch mehr Bilder gibt es bei Facebook zu sehen.

Schlag den Raab – Schlägt Stefan zurück?

Heute ist es wieder Zeit für “Schlag den Raab“, die 23. Ausgabe steht an. Nach dem Unfallschreck in der letzten Sendung und der daraus folgenden Niederlage geht es heute “nur” um 500.000 Euro. Ich bin wirklich gespannt ob man diesmal mit der Auswahl der Spiele etwas vorsichtiger ist, denn die Mountainbikestrecke die den Sturz auslöste war wohl doch etwas zu anspruchsvoll. Schließlich ist ja nicht nur Stefan gestürzt, der Kandidat konnte sich ja auch nicht in jede Runde auf dem Rad halten. Mal sehen ob Stefan gewinnen kann, er ist nach der letzten Show sicher noch stärker motiviert als sowieso schon. :D

An Musikacts ist heute auf jeden Fall Lena dabei, die ja gestern ihr Album “My Cassette Player” herausgebracht hat. Dazu gibts noch die Fantastischen Vier und Toni Braxton zu sehen und zu hören. Auf jeden Fall eine gute Mischung und eine sehr gute Auswahl. Ich freu mich schon auf einen langen Fernsehabend, denn vor Mitternacht gehen ja bei “Schlag den Raab” die Lichter nicht aus. :)

Danke Lena!

Was hatte ich mir Gedanken gemacht! Und nicht nur ich, viele Blogbesucher wollten von Google wissen ob Lena bei Wetten dass live singen wird oder nicht. Und was soll ich sagen? Sie hat live gesungen und sie hat es großartig gemacht! Vergessen ist der Playback-Auftritt von der Wok WM. Und man hat auch direkt gesehen warum man Lena live singen lassen muss. Sie wirkt einfach viel lockerer und fröhlicher wenn sie sich austoben darf.

Und auch auf der Couch hat sie ihre so eigene Art an den Tag gelegt wegen der Deutschland sie so mag (na ja ein paar mögen sie nicht, kann ich aber nicht verstehen). Schon bei ihrem Daumen drücken bei der Eierwette wurde mein Knuddelzentrum aktiviert. :D Man muss Lena doch einfach lieb haben! Ich freue mich auf weitere Auftritte in großen Shows und zumindest mich wird Lena nie nerven oder mir langweilig werden. Ich drücke ihr für Oslo jedenfalls die Daumen, gewinnen wird sicher schwer, aber schon ein einstelliger Platz wäre doch ein großer Erfolg.

Danke Lena! Endlich hat es sich mal wieder gelohnt Wetten dass zu gucken!

Lena und Thomas gegen Menowin und Dieter – Wer gewinnt?

Heute kommt es zur Primetime erstmals zum “Duell” zwischen DSDS und USFO. Allerdings nicht direkt, sondern über die Quoten. Denn die die USFO-Siegerin Lena Meyer-Landrut ist bei “Wetten dass” zu Gast und wird dort ihren Siegertitel “Satellite” präsentieren. Bisher ging ja DSDS in der Zielgruppe als der deutliche Quotensieger aus diesem Vergleich, ich bin gespannt ob Lenas Besuch daran etwas ändert. Der Hype um sie ist ja im Moment doch recht groß, ein Quotenanstieg bei “Wetten dass” sollte da eigentlich drin sein.

Ich werde wohl heute zwischen den Sendungen hin- und herschalten. Ich will Lenas Auftritt auf jeden Fall sehen, will aber auch nicht Kim bei DSDS verpassen. Die anderen Kandidaten sind mir ziemlich egal in diesem Jahr. Ich hoffe nur, dass Lena heute live singen darf, wobei ich da bei “Wetten dass” eher skeptisch bin. Für sie wäre ein Live-Auftritt sicherlich besser, sie kommt dann einfach viel lockerer und gelöster rüber. Abgesehen davon ist die Studioversion von “Satellite” einfach zu glatt, was Playback noch unschöner macht.

Auf jeden Fall wird sie aber weitere Sympathiepunkte sammeln, denn sie wird bestimmt auch auf dem Sofa sitzen und die Zuschauer durch ihre so spezielle Art begeistern. Ich freu mich drauf! Hoffen wir mal, dass Thomas Gottschalk sie nicht in Grund und Boden redet. ;)

Böse Mail

Da habe ich ganz unbedacht einen Blog-Artikel zu Lena Meyer-Landruts Auftritt bei der Wok WM geschrieben und damit viel höhere Wellen als erwartet ausgelöst. Schon die 90 Besucher innerhalb von 12 Stunden haben mich total überrascht, so viel Interesse an meinem Blog gab es selten. Um kurz nach Mitternacht hat dann aber jemand den Vogel abgeschossen. Mich in einer E-Mail als “dämlichen Lena-Hasser” zu bezeichnen ist ja wohl völlig daneben und vor allem falsch! Und da habe ich jetzt noch eine der nettesten Stellen aus der Mail zitiert.

Ich finde Lena toll! Ich mag ihre durchgeknallte Art, sie sieht total süß und knuffig aus und ich mag den Song (ich hab ihn sogar gekauft!). Ich verstehe nur nicht, warum man sie beim ersten großen Live-Auftritt nach USFO nicht live singen lässt. Playback sollte immer nur eine Notlösung sein und nur genutzt werden wenn es die Umstände nicht anders zulassen. Da Amy Macdonald und Fettes Brot aber live gesungen haben (zumindest klang es für mich so), muss es doch möglich gewesen sein. Und selbst wenn die Band nicht hätte live spielen können, wenigstens Live-Gesang hätte doch möglich sein müssen?!? Oder war Lena vielleicht krank? Dann könnte ich es verstehen, aber man hört halt nix dazu.

Ich drücke Lena für Oslo auf jeden Fall die Daumen und hoffe, dass sie bei den Live-Auftritten bis dahin auch wirklich live singen darf. Wie gut sie das kann hat sie in den USFO-Shows bewiesen.

Playback bei der Wok WM und die Frage nach dem Grund

Gestern habe ich hier noch Lob über Lena Meyer-Landrut, unsere Kandidatin für den ESC, ausgeschüttet. Gestern folgte nun der erste große Live-Auftritt nach der USFO-Show. Und was macht man? Man stellt Lena mit Vollplayback auf die Bühne. Wer denkt sich sowas aus? Gerade bei Raab-Events wird von den Künstlern ja nahezu ohne Ausnahme live gesungen. Und Lena kann doch singen, sie hätte USFO ja wohl sonst kaum gewonnen! Vor allem nach den Auftritten von Fettes Brot und der grandiosen Amy Macdonald, die live gesungen hatten, war der Playback-Auftritt von Lena einfach nur peinlich!

Sie hat die Entscheidung dazu wohl nicht selber getroffen, aber man sollte sich hinter den Kulissen mal überlegen, ob man sich damit nicht selbst ein Bein stellt. Ich hoffe nur dieser Fehler wird bei “Wetten dass” nicht wiederholt, befürchte es aber. Man sollte Lena einfach live singen lassen, gerade ihre besondere Art macht ja ihren Zauber aus. Und da stört es keinen wenn mal ein Ton vielleicht nicht perfekt sitzt, die Studio-Version von Satellite ist sowieso etwas zu glattgebügelt. Also stellt sich mir doch vor allem eine Frage: Warum Playback?

Update:
Scheinbar beschäftigt dieser Auftritt viele Leute in Deutschland. Innerhalb der ersten 30 Minuten nach dem Posten des Artikels hatte ich 20 Klicks darauf, inzwischen (nach 8 Stunden) sind es über 80. Der Großteil der Besucher kommt über Google auf den Artikel. Und wenn man mal sucht, laufen auch überall wilde Diskussionen dazu. Einige vertreten die Ansicht sie hätte live gesungen, der Großteil hält es für Playback. Also für mich hört es sich auf jeden Fall wie Playback an. Was denkt ihr dazu? Ich freue mich über Kommentare!

Lena und der ESC

Heute vor einer Woche wurde bei “Unser Star für Oslo” die Hannoveranerin Lena Meyer-Landrut als unsere Teilnehmerin für den Eurovision Song Contest ausgewählt. Nach den Enttäuschungen der letzten Jahre hatte sich die ARD ja für eine Zusammenarbeit mit Stefan Raab und Pro7 entschieden und unseren Teilnehmer per gemeinsamer Fernsehshow gesucht. Die ganze Show ist ein extremer Gegensatz zu den Castings die man sonst so aus dem deutschen Fernsehen kennt. Die Kandidaten stammen aus gutbürgerlichem Hause, haben Abitur (oder sind dabei es zu machen) und außerdem sind sie gesanglich auf sehr hohem Niveau. Ganz im Gegensatz zu DSDS, wo die Kandidaten häufig keinen oder nur “geringerwertige” Schulabschlüsse haben, bis zur Show von Hartz IV leben (und danach auch wieder) und gesanglich deutlich eine Stufe unter USFO liegen. Und seit der aktuellen DSDS-Staffel scheinen dann nun auch noch Vorstrafen gern gesehen zu sein. Und während man bei DSDS den Hauptaugenmerk nicht auf das Singen, sondern auf das Leben der Kandidaten und ihre Schicksalsschläge legt, steht bei USFO der Gesang im Vordergrund.

Schon von der ersten Folge an war Lena die Favoritin, denn sie ist so ungewöhnlich, dass sie die Leute einfach anzieht. Der Song mit dem sie uns in Oslo vertreten wird heißt “Satellite” und ist meiner Meinung nach eine gute Wahl. So sehen es wohl auch viele andere Leute, denn der Song ist seit Tagen auf Platz 1 in den Downloadcharts und hat damit schon einige Rekorde aufgestellt. Und das ist doch wirklich mal bemerkenswert! Denn wann standen die Deutschen denn zum letzten Mal so sehr hinter unseren ESC-Teilnehmer? Der Hype um den ESC ist so groß wie lange nicht mehr und viele erwarten einen Sieg. Ich sehe das eher skeptisch, es dürfte extrem schwierig werden zu gewinnen. Aber geht es überhaupt um einen Sieg? Nach dem Elend der letzten Jahre sollten wir uns doch auch über einen Platz in den Top 10 freuen, das wäre ein großer Erfolg! Der Weg den Kandidaten über die neue Show zu suchen ist auf jeden Fall richtig und ich hoffe, dass da weitergemacht wird, auch wenn wir nicht gewinnen.

Ich hab den Song jedenfalls auch gekauft und drücke der durchgeknallten, süßen und talentierten Lena die Daumen. Blamieren werden wir uns diesmal auf keinen Fall, denn endlich können wir mal wieder stolz auf unseren Song und die Teilnehmerin sein!

Das Video zum Song darf leider nicht eingebettet werden, aber ihr könnt es euch hier bei Youtube ansehen. Ist kein besonders aufwendiges Video, aber Lena ist so knuffig, dass es trotzdem toll ist. :D